Apotheken-Logo Theresen-Apotheke
Ihre Apotheke




Aktuelles

Coronavirus-Infektion: Gefühlte Sicherheit wächst – Immer mehr Menschen glauben, dass sie sich vor einer Ansteckung schützen können

Die Coronavirus-Pandemie prägt seit Monaten den Alltag in Deutschland. Mittlerweile ist jedoch anscheinend mehr Gelassenheit in der Bevölkerung eingekehrt. Darauf deuten die Ergebnisse des achten „BfR-Corona-Monitors“ hin, einer regelmäßigen Umfrage des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR). Während in der ersten Erhebung im März nur 28 Prozent der Befragten der Auffassung waren, sich vor einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus schützen zu können, stieg dieser Wert inzwischen auf 41 Prozent. „Es gibt weitere Anzeichen dafür, dass die Menschen weniger beunruhigt sind“, sagt BfR-Präsident Professor Dr. Dr. Andreas Hensel. „So sank der Anteil der Personen, die große gesundheitliche Auswirkungen einer Coronavirus-Erkrankung auf ihre Gesundheit befürchten, im selben Zeitraum von 37 auf 26 Prozent.“

Um sich vor einer Ansteckung zu schützen, gibt mehr als die Hälfte der Befragten an, die Öffentlichkeit zu meiden. 40 Prozent sagen, dass sie Schutzkleidung wie Handschuhe oder Masken anlegen. Gleichzeitig sank aber die Akzeptanz gegenüber der Maskenpflicht im Vergleich zur Vorwoche um neun Prozentpunkte auf 73 Prozent.

Das stärkere Sicherheitsempfinden ist offenbar auch mit einem wachsenden Wunsch nach mehr Freizeitaktivitäten verknüpft. Während in der ersten Erhebung die Schließung von Kultureinrichtungen wie Kinos oder Theater noch von 97 Prozent der Befragten befürwortet wurde, wird diese Maßnahme sieben Wochen später nur noch von 77 Prozent als angemessen beurteilt. In Bezug auf die Einschränkungen der Reiseaktivitäten und die Kontrollen an der deutschen Grenze wandelt sich ebenfalls die Einstellung: Auch diese Maßnahmen werden zwar nach wie vor von der Mehrheit akzeptiert, über die letzten Wochen zeigte sich aber ein Abwärtstrend. (BfR)


zurück
Aktuelles

>> Dauerstress im Homeoffice? Kleine Pausen steigern die Leistung

>> Sonnenbrandgefahr bereits im Frühling

>> Ältere Menschen und Corona: BZgA gibt Tipps für den Alltag daheim

>> Gilbweiderich in der Küche: Frisch-säuerliche Blätter für Smoothie und Salat

>> BZgA mit neuem digitalem Informationsangebotzum Coronavirus: ab sofort Einbindung von Bürgerinformationen auf nicht-kommerziellen Webseiten möglich

>> Selbsttests gegen Coronaviren oft wenig aussagekräftig

>> Schlafwandel: Gefährliches Umherirren im Tiefschlaf

>> Qigong: Sanftes Training für Kraft und Gesundheit

>> Vom Umgang mit der Corona-Krise: wie wir Risiken zu unserer Gesundheit bewerten

>> Warum Corona Menschen einsam macht oder: der Mensch als soziales Wesen

>> Qigong: Sanftes Training für Kraft und Gesundheit

>> Arzneimittel in Corona-Zeiten: Apotheken können Patienten schneller und einfacher versorgen

>> Coronavirus-Infektion: Gefühlte Sicherheit wächst – Immer mehr Menschen glauben, dass sie sich vor einer Ansteckung schützen können

>> Tetanus: Jetzt den Schutz auffrischen

>> Mittel mit Omega-3-Fettsäuren: Überflüssig

>> Eichenprozessionsspinner: „Reizende“ Raupen

>> Warum Tiere nicht sprechen können und wie wir Menschen Sprachen lernen

>> So kommt der Körper gut durch den Hochsommer

>> Eistee für heiße Tage: Erfrischend selbst gemacht

>> Selbstmedikation als Teil der Daseinsvorsorge

>> Apotheker unterstützen Corona-Warn-App – und kümmern sich auch um Patienten ohne Smartphone

>> Medikamente brauchen Hitzeschutz

>> Lüften, Abstand halten, Maske tragen

>> Hände auch gewaschen? KI überprüft Hygiene

>> Leben mit nur einer Hirnhälfte

>> Mit Guppys gegen Gelbfieber

>> Neurologie: Wie Nikotin wieder unangenehm wird

>> Rohkost: Welche Vitaminmängel drohen

>> Kurze Haare: „Pflicht“ für Frauen ab 40?

>> Wie gesund sind Brennnesselsamen?

>> Warum passen Rauchen und Alkohol so gut?

>> Wärmflasche: gutes Hausmittel bei (Bauch-)Schmerzen

>> Laufsport: was ist „(Über-)Pronation“?